7 Highlights für Entdecker

Ausflugsziele im Harz

Der Harz ist ein Wanderparadies für alle. Wandern baut Stress ab und Wandern macht glücklich. Dafür muss man gar nicht in die Ferne schweifen. Der Harz bietet unzählige Wanderwege von einfach bis anspruchsvoll sowie lohnende Ausflugsziele. Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge ist gut zu erreichen und eignet sich auch für ein verlängertes Wochenende. Hier findet ihr Highlights, die sich zu entdecken lohnen.

Ilsetal

Herbstliches Ilsetal/HarzHerbstliches Ilsetal/Harz
Romantisches Ilsetal (Foto: ohenze/Shutterstock)
Es heißt, viele Wege führen nach Rom. Das gilt auch für den Brocken, den mit 1141 Metern höchsten Harzgipfel. Ein besonders schöner Weg folgt den Spuren des Dichters Heinrich Heine entlang der Ilse, einem wild-romantischen Gebirgsbach. Ihr solltet allerdings gut zu Fuß und ein bisschen trainiert sein, denn es ist ein anstrengender Aufstieg: Auf 11 Kilometern Länge klettert man fast 900 Meter in die Höhe. Besonders der letzte Abschnitt kann zur Herausforderung werden. Aber wer es geschafft hat, wird mit einem herrlichen Ausblick und dem unvergleichlichen Gipfelfeeling belohnt.

Eine Nacht auf dem Brocken

Sternenhimmel in der Nacht auf dem BrockenSternenhimmel in der Nacht auf dem Brocken
Sternenhimmel mit Milchstraße auf dem Brockengipfel (Foto: ohenze/Shutterstock)
Der Besuch auf dem Brocken ist der Höhepunkt jeder Harzreise und ein beliebtes Ausflugsziel. Auf der Liste der beliebtesten deutschen Reiseziele haben Harz und Brocken es immerhin auf Platz 23 geschafft. Kein Wunder, dass auf dem Gipfel oft ein ziemlicher Trubel herrscht. Wenn dann die Scharen von Wanderern und Ausflüglern auf dem Heimweg sind, wird es wundersam ruhig. Herrliche Sonnenuntergänge in der Weite der Berge oder klare Sternennächte auf dem Brocken sind ein einzigartiges Erlebnis. Um den Brockengipfel (fast) für euch allein zu haben, könnt ihr eine Nacht im »Brockenhotel« buchen. In einem Mehrbettzimmer ist das erschwinglich und seinen Preis unbedingt wert.

Wurmberg-Seilbahn

Wurmberg-Seilbahn bei BraunlageWurmberg-Seilbahn bei Braunlage
Wurmberg-Seilbahn bei Braunlage (Foto: Heiko Kueverling/Shutterstock)
Der Wurmberg ist mit 971 Metern der zweithöchste Gipfel im Harz. Im Winter ein Skiparadies, ist der Wurmberg im Sommer ein Eldorado für Mountainbiker. Wer es eher gemütlich angehen will, fährt von Braunlage aus mit der Seilbahn nach oben und genießt auf dem Gipfelrundweg die herrliche Aussicht. Ein besonderes Erlebnis ist die Talfahrt mit den sogenannten Monsterrollern, einer Art Tretroller mit dicken Profilreifen.

Hexentanzplatz in Thale

Hexentanzplatz Thale/HarzHexentanzplatz Thale/Harz
Blick auf den Hexentanzplatz an einem sonnigen Herbsttag (Foto: Bildagentur Zoonar GmbH/Shutterstock)
Eine knappe Stunde geht es von Thale aus bergauf, um den Hexentanzplatz zu erreichen. Hoch über dem Bodetal thront der Felsen, wo sich die Fabelwesen der Sage nach in der Walpurgisnacht ein Stelldichein gaben. Von seinem Rand blickt man steil hinab in das enge Tal. Alternativ bringt euch die Seilbahn in luftige Höhen. Kabinen mit teilweise gläsernem Fußboden bieten schon unterwegs fantastische Ausblicke über das Bodetal mit seinen schroffen Felswänden. Wer den Rummel liebt, findet oben Restaurants und Verkaufsstände mit Souvenirs. Alle anderen nehmen rasch den Abstieg in das spektakuläre Tal in Angriff und begeben sich auf den Wanderweg entlang der Bode.

Teufelsmauer

TeufelsmauerTeufelsmauer
Die sagenhafte Teufelsmauer (Foto: Defining EPIC/Shutterstock)
Sagen und Mythen ranken sich um die fast 20 Kilometer lange Teufelsmauer. Einst wollte hier der Teufel eine Grenze um sein Reich bauen. Er hat sein Werk nicht vollendet. Das könnte erklären, warum die spannende Felsformation nicht durchgehend zu sehen ist. Sie tritt nur an einigen Stellen im Harz zu Tage. Ein besonders interessanter Abschnitt liegt in der Nähe von Thale. Zwischen Weddersleben und Warnstedt könnt ihr auf etwa zwei Kilometern Länge die markanten Mittelsteine, die Papensteine und den Königstein bestaunen. Wenn ihr länger unterwegs sein wollt, dann begebt euch auf den Teufelsmauerstieg. Der Wanderweg führt von Ballenstedt nach Blankenburg an allen Felserhebungen vorbei.

Selketalbahn

Selketalbahn im HarzSelketalbahn im Harz
Mit Volldampf unterwegs in der Selketalbahn (Foto: Bildagentur Zoonar GmbH/Shutterstock)
Schnaufende Dampflokomotiven lassen das Herz jedes Eisenbahn-Fans höher schlagen. Seit mehr als 100 Jahren durchqueren die Harzer Schmalspurbahnen das Gebirge. Die Trassenführung ist zum Teil abenteuerlich, und manchmal werden die Bahnen so langsam, dass man unterwegs die sprichwörtlichen Blumen pflücken kann. Besonders romantisch ist eine Fahrt mit der Selketalbahn. Sie führt vorbei an schroffen Felsen oder windet sich durch Wiesen und Wälder. Die Selketalbahn startet in der »Welterbestadt« Quedlinburg und fährt in knapp zweieinhalb Stunden bis zur Eisfelder Mühle. Dort könnt ihr in die Harzquerbahn umsteigen, die Anschluss an die Brockenbahn hat.

www.hsb-wr.de/mehr-erfahren/streckennetz/selketalbahn/

Bergwerk Rammelsberg

Bergwerk RammelsbergBergwerk Rammelsberg
Museumshaus Rammelsberg mit Förderturm (Foto: LianeM/Shutterstock)
Mehr als 1000 Jahre wurde im Rammelsberg Erz abgebaut. Silber machte die Stadt Goslar und die ganze Gegend reich. Heute ist das Bergwerk UNESCO-Weltkulturerbe. Spannende Führungen gibt es »über und unter Tage«, wie es in der Sprache der Bergleute heißt.

www.rammelsberg.de